Digitales Lehren in Sachsen-Anhalt

LISA und die Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN intensivieren Kooperation

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres 2016/17 in Sachsen-Anhalt startet das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) gemeinsam mit der Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN eine neue Fortbildungsreihe für Lehrkräfte in Sachsen-Anhalt.

Ziel der Fortbildungsreihe, die sich in verschiedene Kompetenzstufen untergliedert, ist es, den teilnehmenden Lehrkräften das Vertiefen von Kenntnissen in der Medienbildung insbesondere zum Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge zu ermöglichen sowie eigene Lehr-Lern-Szenarien und digitale Bausteine zu entwickeln.

Als Rahmen für die Fortbildungsreihe dient der im letzten Jahr geschlossene Kooperationsvertrag zwischen dem Kultusministerium Sachsen-Anhalt und Samsung Electronics. Hierin wurde vereinbart, gemeinsam die Vermittlung digitaler Kompetenzen in der Lehrerbildung im Land zu verbessern.

Folgende Veranstaltungen finden im ersten Schulhalbjahr statt:

18.08.2016

Tablet-Workshops für Fortbildner Teil 1: Organisatorische und technische Grundlagen (Halle)

24.08.2016

Mobiles Lernen mit Tablets Teil 1: Tippen, Wischen, Halten (Magdeburg)

25.-26.08.2016

Digitale Medien in der Lehrerfort- und Lehrerweiterbildung (für alle Mitarbeiter des Fachbereiches Lehrerfort- und Weiterbildung des LISA) (Lutherstadt Wittenberg)

31.08.2016

Mobiles Lernen mit Tablets Teil 2: Das Tablet als Werkzeug (Magdeburg)

01.09.2016

Tablet-Workshops für Fortbildner Teil 2: Erkundung des Betriebssystems Android und der Samsung-Oberfläche (Halle)

07.09.2016

Mobiles Lernen mit Tablets Teil 3: Didaktische Funktionen (Magdeburg)

14.09.2016

Mobiles Lernen mit Tablets Teil 4: Kommunizieren und Kooperieren (Magdeburg)

14.09.2016

Bewerten von Kompetenzen vor Ort erlebt Modul 1: Alternative Bewertungskonzepte (Tablet-Nutzung zur Vorbereitung auf den Schulbesuch) (Halle)

21.09.2016

Mobiles Lernen mit Tablets Teil 5: App-Show (Magdeburg)

29.09.2016

Tablet-Workshops für Fortbildner Teil 3: Aufbau und Erprobung eines Klassenraum-Netzwerkes (Halle)

27.10.2016

Tablet-Workshops für Fortbildner Teil 4: Vorstellung und Erprobung von ausgewählten Standard-Apps (Halle)

02.-03.11.2016

Bewerten von Kompetenzen vor Ort erlebt Modul 2: Schulbesuch (Tablet-Nutzung zur Dokumentation des Schulbesuches)( Billerbeck)

15.12.2016

Tablet-Workshops für Fortbildner Teil 5: Vorstellung und Erprobung von ausgewählten Apps (Halle)

Interessierte aus dem Land Sachsen-Anhalt können sich über das Fortbildungsportal des LISA https://eltis-online.de/ für diese Veranstaltungen anmelden.

KOOPERATION AUF LANDESEBENE

SACHSEN-ANHALT SETZT AUF NEUES FORTBILDUNGSKONZEPT

„Wir möchten engagierte Lehrkräfte unterstützen, die ihren Schülerinnen und Schülern digitale Kompetenzen vermitteln wollen“, sagte Steffen Ganders, Head of Corporate Affairs der Samsung Electronics GmbH anlässlich des Starts der Kooperation der Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN mit dem Kultusministerium Sachsen-Anhalt (MK) in Magdeburg. Am 1. Oktober fand hierzu die feierliche Vertragsübergabe zwischen Steffen Ganders und Staatssekretär Dr. Jan Hofmann in Magdeburg statt.
Die Kooperation mit dem Titel „Digitale Medien und Werkzeuge im Fachunterricht“ zielt auf die Vermittlung digitaler Kompetenzen in der Lehrerbildung. In einem ersten Schritt sollen 120 Fortbildnerinnen und Fortbildner, Seminarleiterinnen und Seminarleiter sowie weitere Multiplikatoren des Landesinstituts für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) im Rahmen von Workshops zur digitalen Grundqualifizierung geschult werden.

Für diese und weitere Fortbildungsveranstaltungen stellt die Initiative zwei digitale Klassenzimmer in den LISA-Standorten Halle und Magdeburg zur Verfügung. Über den Kooperationszeitraum von zwei Jahren sollen insgesamt 500 Personen an den Fortbildungen zum digitalen Unterricht teilnehmen. „Wir begrüßen die Zusammenarbeit mit der Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN. Der gezielte Einsatz von digitalen Medien in der Lehrerbildung erweitert die Möglichkeiten, die Potenziale für digitalen Unterricht voll auszuschöpfen. Denn eine IT-Ausstattung allein reicht nicht; entscheidend ist immer der sinnvolle Einsatz durch die Lehrkraft im pädagogischen Kontext“, sagte Kultusstaatssekretär Dr. Jan Hofmann anlässlich der Kooperation.

Der erste der vier Basis-Workshops fand im Anschluss an die offizielle Vertragsübergabe statt. Die Workshopleiter Steffen Schwabe und Tim Krumkühler sind erfahrene Referenten der Initiative. Sie führten zunächst in das digitale Klassenzimmer sowie in die Nutzungsmöglichkeiten der Tablets ein und erklärten die technischen Details. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele stellten sie dann die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien im Unterricht vor. Die Software Samsung School Solution ist dabei ein sehr gutes Werkzeug für den digitalen Unterricht. So kann die Lehrkraft beispielsweise über das eigene Tablet  mit den Tablets der Schülerinnen und Schüler kommunizieren und die Aufgaben auf ihre individuellen Lernbedürfnisse abstimmen. Außerdem lassen sich die erarbeiteten Inhalte der Lernenden direkt auf dem E-Board anzeigen, um diese zu besprechen.

 

„Mit den Workshops haben die Fortbildnerinnen und Fortbildner nicht nur die Möglichkeit, den Umgang mit der Technik zu erlernen. Sie können auch intensive Einblicke in die Praxis des digitalen Unterrichts gewinnen, die sie wiederum an die Lehrkräfte weitergeben können. Wir freuen uns sehr darauf, das Wissen, das wir in zwei Jahren Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen im Rahmen unseres Wettbewerbs zur digitalen Schule gewonnen haben, weiterzugeben“, sagte Steffen Ganders.
Die Ergebnisse aus den Workshops dienen dem LISA als Grundlage dafür, ein umfangreiches Fortbildungskonzept für die Lehrerbildung im Bundesland zu entwickeln. Die Initiative DIGITALE BILDUNG NEU DENKEN begleitet diesen Prozess.