Beginn einer Mediathek, Ausloten ob wir Tablets an der Schule brauchen.

Ziel war es mit neuester Technik für die Mediathek Tutorials für Mathematik, Englisch und Deutsch zu erstellen. Diese können im Unterricht und zum Selbststudium genutzt werden. Die Weiterbildung am „Koffer“ erweiterte unseren Horizont. Hinzu kam das Programmieren von Apps, ein Kunst-Foto-Projekt, die Vorbereitung und Durchführung von Unterricht sowie die Einführung des Kollegiums in die neue Technik.

Einsatz der digitalen Unterrichtsmittel

Die 9a erhielt 15 Tablets (auch zu Hause). In Mathematik, Deutsch, Englisch und Informatik wurden je 2 h/Woche, in Kunst 1h pro Woche in der Schule gearbeitet. Wir verständigten uns schnell auf PicsART als Zeichenprogramm und holten uns als Videoeditor VideoPad. Das digitale Klassenzimmer diente sehr oft zum Zeigen und Streiten über die zu Hause erstellten Ergebnisse, zum Diskutieren der benutzten Apps und der Schulstunde mit den als Schüler fungierenden Lehrern. Die anderen 15 Tablets durften weitere Klassen in der Schule nutzen.

Die Umsetzung

Die Arbeitsgruppe erarbeitete zuerst eine Leihordnung für die Klasse 9a, die ihre insgesamt 15 Geräte auch mit nach Hause nehmen durften. Die SuS arbeiteten pro Woche je 2 Stunden in Mathematik, Englisch, Informatik, Kunst und Deutsch am Tablet. Zusätzlich wurden die Wochenenden und Ferientage genutzt. Als Ergebnis stehen je SuS drei Videos und eine programmierte App zur Verfügung. Die „Kofferbedienung“ durch drei Arbeitsgruppen-SuS erlaubte im gemeinsamen Unterricht neben der Diskussion über die angebotenen Video- bzw. App-Ergebnisse vor allem die fachgerechte Vorbereitung der Unterrichtsstunde mit den Lehrern. Die anderen 15 Tablets wurden im Wahlpflicht-Informatikunterricht zum Programmieren sowie in einer 10. Klasse eingesetzt, um eine Übersicht über vorhandene Lernhilfen zu erstellen. Am erfolgreichsten waren die Schüler der Sek. II, die im Geounterricht Vorträge über Entwicklungsländer hielten.

Ergebnisse

Die Klasse 9a hat zu etwa 80 Prozent durchgängig aktiv mit den Tablets gearbeitet, was als ein sehr gutes Ergebnis angesehen werden kann. Die SuS waren sehr froh, dass sie etwas entwickelt haben, wodurch andere SuS den Unterrichtsstoff besser verstehen können. Mit dem Zeichenprogramm und dem Videoeditor konnte schnell und einfach ein Stopmotionvideo erstellt werden. Als weiterer Erfolg sind sicher auch eine Diskussion über einen Zeitungsartikel und ein Durchbruch bei MINT EC zu werten.

Weitere Projekte