Ein MOOC für die Neue Medien Stunde – vom Lernenden zum Lehrenden

In der Klasse 5 unseres Gymnasiums gibt es die sogenannte „Neue Medien Stunde“, in der Themen rund um den Computer behandelt werden. Hierbei erwerben die SuS Kompetenzen anhand von Arbeitsblättern. Der Robitikkurs der Jgst.8 hatte sich vorgenommen, die einzelnen Themen in kleine „Häppchen“ zu zerteilen, diese dann in kurzen Videos altersgerecht aufzubereiten und schließlich in einem MOOC zusammenzuführen.

Einsatz der digitalen Unterrichtsmittel

Von Anfang an wurde mit den Tablets gearbeitet. Erst wurden Themen gesammelt, dann im Netz recherchiert. Die Ergebnisse wurden unter WPS Office oder S Note gesammelt und waren die Basis für das Drehbuch, das mithilfe von Celtix erstellt wurde. Gefilmt wurde mit der Kamera, geschnitten und vertont mit dem Video Editor. Die fertigen Filme wurden auf dem Präsentationsmonitor angeschaut und diskutiert.

Die Umsetzung

Das grobe Projektziel war den Schülern im Vorfeld bekannt und wurde dann kurz vor Beginn des Projekts gemeinsam spezifiziert. Die Vorgehensweise wurde gemeinsam vereinbart und festgehalten. Als das Equipment ankam, wusste jeder was zu tun war und das Projekt nahm volle Fahrt auf. Die Arbeit wurde in verschiedene Phase eingeteilt: Themenfindung und Recherche, Planung und Drehbuch, Filmen und Bearbeitung sowie Feedback. Auftretende Probleme, wie Schatten beim Filmen oder Synchronität beim Nachvertonen wurden von den SuS umgehend selbstständig gelöst. Da es keine Anwesenheitspflicht im Raum gab, konnten die SuS ihren Arbeitsplatz innerhalb des Schulgeländes frei wählen. Die gedrehten Filme wurden zwischendurch immer wieder anderen Gruppen gezeigt, um deren Feedback einzuholen. Die Endergebnisse wurden im Plenum gezeigt und nach vorher festgelegten Kriterien gemeinsam bewertet.

Ergebnisse

Auf Basis der Lehrerkompetenzen sowie der Empfehlungen für gelingenden Unterricht wurde im Anschluss ein Feedbackbogen zu Evaluations- und Dokumentationszwecken verteilt.Es konnten Punkte zwischen 1 und 10 für die 11 Fragen (z.B. Gestaltungsmöglichkeiten, Anforderung, Leistung, Unterrichtsgeschehen, Weiterentwicklung) verteilt werden. Im Schnitt wurden 9 Punkte vergeben. Auf einem Zettel stand: „Der beste Unterricht, den wir je hatten“.

Weitere Projekte