Erkenntnistheorie Digital - Eine kritische Reflexion der digitalen Medienwelt

Aufbauend auf die inhaltliche Analyse der Erkenntnistheorien des Idealismus (Platon), Rationalismus (Descartes) und Empirismus sollte ein digitaler Erkenntnislehrpfad mittels Augmented Reality (parallel erscheinender Realität) entwickelt werden. Dabei sollen die SuS unseres Gymnasiums zur kritischen Reflexion im Umgang mit Medien angeregt und zum Weiterdenken motiviert werden.

Einsatz der digitalen Unterrichtsmittel

Die Tablets wurden zur Nutzung der instrukiven und kollaborativen Angebote im Onlinelernraum (lehrereigene Moodleplattform), zur Textanalyse mittels PDF (App Foit PDF), zur Rekonstruktion und Struktuierung mittels Mindmap (Mindomo, S Note, Office), zum Erstellen und Schneiden von Videos (Videoeditor), Daumenkinovideos (App Flip a Clip), Aufnahme eines Hörbuches und zur Präsentation während des Unterrichtes genutzt.

Die Umsetzung

Die Planungsphase erfolgte durch die SuS sehr zielorientiert und zeiteffizient, aufgrund der Kürze des Projektes blieb die Zeit trotzdem relativ knapp, da sich jede Gruppe erst inhaltlich vertiefend einarbeiten musste. Die Gruppen arbeiteten zum Großteil selbstständig, die Materialien der Lernplattform wurden sehr gut angenommen. In der eigentlichen Projektphase zeigten sich die SuS sehr bemüht und kreativ, einige Gruppen benötigten jedoch noch Zeit zum Testen verschiedener Apps, bevor sie sich für ein Kreativprojekt entschieden. Viele SuS kamen schon mit teilweise fertigen Produkten, die sie daheim angefertigt hatten und nun zum Gruppenprojekt zusammenfügten. Große Aufmerksamkeit (4 Gruppen) erregte die App FlipAClip (Daumenkino).Zur Fertigstellung des Gesamtprojektes traf sich eine Gruppe von SuS des Ethikkurses nach dem Unterricht. Dort wurden die einzelnen Gruppenergebnisse in die künstliche Realitätsumgebung eingebettet und die Plakate entworfen.

Ergebnisse

Prinzipiell kann man das gesamte Projekt als eine Entwicklung und Entdeckung neuer Lernwege betrachten. Auch wenn das Projekt nur im Zweistundenfach durchgeführt wurde, gingen die Schüler sehr motiviert an die Arbeit. Durch den selbstbestimmten Lernprozess erreichten sie eine große Verarbeitungstiefe. Die meisten Ergebnisse konnten in eine virtuelle Realität (Augmented Reality) integriert werden und wir konnten unseren kleinen Erkenntnislehrpfad mittels multimedialer und interaktiver Plakate zum Tag der offenen Tür präsentieren. Zusätzlich haben wir für unser Schulhaus digitale Impulse geschaffen, die andere SuS zum Nachdenken anregen.

Weitere Projekte