Was ist, was kann, was soll GPS?

Ziel des Projekts war der fächerübergreifende, differenzierte Unterricht in Mathematik, Physik, Geografie, Informatik und Deutsch. Dieser sollte die Anwendungsmöglichkeiten des Global Positioning Systems (GPS) vor dem Hintergrund seiner technischen Grundlagen nutzen, erforschen und kritisch bewerten. Die Ergebnisse sollten kritisch mit den tatsächlichen Werten verglichen werden, um die Genauigkeit des GPS einzuschätzen. Dazu veranstalten die Schüler und Schülerinnen (SuS) eine digitale Schnitzeljagd mit der Actionbound-App.

Einsatz der digitalen Unterrichtsmittel

Die Tablets dienten zum Bearbeiten von Arbeitsblättern, zur Nutzung der Cloud, zum Aufzeichnen und Bearbeiten von Erklärvideos, zum Fotografieren, zur Online-Recherche, zum Erstellen von Beiträgen für die Webseite, zur Durchführung einer Actionbound-Schnitzeljagd und eines Geocaches, zum Vermessen mit GPS, zum Nachschlagen im digitalen Tafelwerk, zur Erstellung interaktiver Karten und schließlich zum Präsentieren der Ergebnisse.

Die Umsetzung

Nach einer Einweisung in das Content-Management-System (CMS) „Joomla“, in den Umgang mit der Cloud und die dabei zu beachtenden Regeln sowie in die Handhabung der App „GeoGebra“, entstand zur Vorstellung der jeweiligen Projektgruppe ein erster Onlinebeitrag. Danach folgte das Projekt dem Konzept des schülergesteuerten Lernens und Arbeitens. Die SuS beschäftigten sich selbstständig unter Nutzung von Videos mit der Funktionsweise des GPS und gestalteten zur Illustration eine GeoGebra-Datei oder erstellten ein Video. Im Anschluss wiederholten die SuS selbstständig Begriffe zum Gradnetz der Erde und ermittelten die GPS-Koordinaten von Sehenswürdigkeiten. Diese wurden zur Erstellung interaktiver Karten genutzt. Im nächsten Abschnitt erarbeiteten sich die Gruppen unter Anwendung vorhandener mathematischer Kenntnisse zur Flächenberechnung von Dreiecken und des Einsatzes von Geogebra und Tabellenkalkulation die Gaußsche Schuhbandformel. Ihr theoretisches Wissen nutzten die SuS nun zur Bestimmung von Flächeninhalten, zur Ermittlung des Erdradius sowie zur Durchführung einer mathematischen Schnitzeljagd durch Döbeln (Actionbound). Außerdem war für jede Gruppe ein Geocache versteckt, dessen Koordinaten mit Hilfe des Gelernten ermittelt werden mussten.

Ergebnisse

Die SuS erlangten einen Einblick in die Funktionsweise und technischen Grenzen des GPS, nebenbei stärkten sie dabei ihre Sozialkompetenz und ihr Selbstbewusstsein. Es zeigte sich, dass das gemeinsam zu erstellende Ergebnis in den Projektgruppen motivierend wirkte. Außerdem erlangten die SuS einen Einblick in die Arbeit mit einem CMS – es entstanden zum Teil sehr gute Webseitenbeiträge. Viele Kollegen nutzten den Projektzeitraum zum „Reinschnuppern“, es entstand ein gesteigertes Interesse an Tablets als Klassensatz. Die SuS der Projektgruppe gaben an, dass der Tabletunterricht sehr sinnvoll war, zum Beispiel aufgrund des stets möglichen Zugriffs auf Mitschriften und Nachschlagewerke. Außerdem gefiel ihnen die mögliche Nutzung verschiedener Wege für die Auswertung und Reflexion des Gelernten.

Weitere Projekte