WhatsOn

Ziel des Projekts war es, die SuS zum Schreiben zu motivieren und sich mit dem Thema Cybermobbing auseinanderzusetzen. WhatsApp-Nachrichten und selbst gedrehte Videoclips wurden dabei in die Geschichten integriert. Nicht nur die Fächer Deutsch und Biologie wurden vermischt, sondern auch Fiktion und Realität waren kaum noch zu unterscheiden.

Einsatz der digitalen Unterrichtsmittel

Zum Erstellen des Krimis waren die Tablets ununterbrochen im Einsatz. Sie dienten primär dem Schreiben der Geschichte, allerdings geht der Einsatz weit darüber hinaus, da Teile der Geschichte anhand von WhatsApp-Mitteilungen oder selbst gedrehten Video-Clips erzählt werden. Zusätzlich halfen sie bei der allgemeinen Kommunikation und auch bei Vermittlung in Problemsituationen, wie Erkrankungen.

Die Umsetzung

Mit Erhalt der Tablets durften die SuS 20 Minuten drauflos schreiben, ohne auf Stil, Grammatik oder Rechtschreibung zu achten. Ziel war es, neben dem Kennenlernen des neuen Gerätes, unbewusste Ideen für den Schreiber zu liefern. Der nächste Schritt war die im Plenum besprochene Entwicklung des Plots. Die Ausarbeitung der Charaktere fand in Kleingruppen statt, wobei sich die Teams einigten, wer die Rolle des Opfers, des Täters, der Ermittler usw. schreiben sollte. Für diejenigen SuS, die sich noch keiner Gruppe zugeordnet hatten, wurden weitere Charaktere entwickelt. Ausgangspunkt waren häufig die Interessen und individuellen Fähigkeiten Einzelner. Nach dem Modell des Kooperativen Lernens schrieb zunächst jeder der SuS seine Idee auf, besprach sie mit dem Partner und letztendlich entschied die Gruppe, welcher Gedanke weiter verfolgt wurde. Bei der kollaborativen Erarbeitung der Inhalte war die Technik sehr hilfreich, da die Texte mit S Note geschrieben wurden.

Ergebnisse

Sehr erfreulich war, dass sich aufgrund der vielen Möglichkeiten, die das Tablet bietet, jeder Schüler mit seinen spezifischen Fähigkeiten einbringen konnte. Die SuS gaben sich untereinander Tipps, z. B. wie eine Dropbox eingerichtet wird oder wie bei S Note drag&drop funktioniert. Grafische Talente kamen bei der Gestaltung des WhatsApp-Profilbildes und der Zeichnungen zum Tragen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Tablet als zentrales Multimediagerät von den Schülern als Gestaltungs-, Präsentations- und Problemlösungshilfe verwendet wurde. Viele Schüler zeigten Kompetenzen, die ihnen selbst und den anderen vorher nicht bewusst waren.

Weitere Projekte